Das Unternehmen
1919: Im Jahre 1919 durch die Herren Ing. Detlef Büll und Dipl.Ing. Ludwig Strunz gegründet, feierten wir 2014 unser 95-jähriges Bestandsjubiläum. Nach der Gründung widmet sich das Unternehmen zunächst dem Vertrieb von Werkzeugmaschinen und dann in der weiteren Folge auch dem Vertrieb von Werkzeugen für die metallverarbeitende Industrie und das metallverarbeitende Gewerbe.

1934: Der Austritt des Miteigentümers Dipl.Ing. Ludwig Strunz erfolgt im Jahr 1934; Herr Ing. Detlef Büll war nunmehr Alleineigentümer der Firma Büll & Strunz. Der Firmenname wird aber aus Tradition beibehalten.

1945: Der Firmensitz von Büll & Strunz, bisher in der Praterstrasse 42 im 2. Wiener Gemeindebezirk, wird 1945 in die Porzellangasse 4 in den 9. Bezirk verlegt.

1957 wird Büll & Strunz zum ersten Mal in Ungarn tätig. Diese Marktbearbeitung des österreichischen Nachbarlandes führt in der Folge zur Gründung des ungarischen Tochterunternehmens, der Büll & Strunz Kft.

1988: Am 1.1.1988 wird die Einzelfirma Büll & Strunz in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt - mit Herrn KR Ludwig Büll und seinen drei Söhnen als Gesellschaftern.

1991: Die bereits genannte Büll & Strunz Kft. wird 1991 gegründet; sie übernimmt nunmehr eigenständig den Vertrieb der von Büll & Strunz in Ungarn vertretenen Produkte.

1993 übergibt Herr KR Büll die operative Führung an seinen Sohn Ing. Detlef M. Büll.

1996 wird die EMCO Holz + Hobby Maschinen Ersatzteile VertriebsgesmbH gegründet, die den weltweiten Ersatzteil- und Zubehör-Vertrieb für die bekannten Holzbearbeitungsmaschinen von EMCO übernimmt. Im Jahr 2011 wird - um den Wünschen der privaten aber auch gewerblichen Kunden gerecht zu werden - ein neues Maschinenprogramm für die Holz- und Metallbearbeitung sowie Werkstattausrüstung in den Vertrieb aufgenommen.

1998: Anfang November 1998 erfolgt die Übersiedelung in die neuen Räumlichkeiten in Wr. Neudorf - Aufbau des neuen Geschäftsfeldes „Ausbildung“ und Start der Zusammenarbeit mit dem Lehrmittelhersteller Lucas Nülle. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit führt in der Folge 2004 zur Übernahme des Labor- und Montagemöbelprogrammes der Firma erfi Ernst Fischer in unser Lieferprogramm - 2009 wird dieses Geschäftsfeld an den langjährigen Produktmanager, Herrn Robert Scherer, übergeben, der ab diesem Datum die Vertretung für diese Produkte auf dem Markt Österreich in Eigenregie übernimmt.

2001: Im Jahr 2001 wird die Büll & Strunz GmbH in eine Finanz- und Dienstleistungsholdinggesellschaft umstrukturiert. Gleichzeitig wird der operative Teil des Unternehmens in folgende Einzelgesellschaften ausgelagert:

DMG Büll & Strunz GesmbH:
2001: Ein Joint Venture mit der DMG Service- und Vertriebsgesellschaft, um den Anforderungen, die unsere Kunden an DECKEL MAHO GILDEMEISTER Maschinen stellen, durch die Nähe zu den produzierenden Werken noch besser gerecht werden zu können. Gleichzeitig wird der Bereich Service - der von der WEMA Ges.m.b.H. wahrgenommen wurde - in die DMG Büll & Strunz GmbH integriert. Die Vertretung der Produkte der Firma DECKEL, München, hatte Büll & Strunz seit dem Jahre 1948 inne; die Vertretung der Produkte der Firmen GILDEMEISTER und MAHO seit dem Jahre 1993.

2004: nach der Gründung der Europa – Zentrale der DMG Service- und Vertriebsgesellschaft in Klaus, Vorarlberg, wird die DMG Büll & Strunz in DMG Austria umfirmiert und deren Sitz nach Klaus verlegt.

2006: scheidet Büll & Strunz als Gesellschafter der DMG Austria aus.

MAHR Büll & Strunz Messtechnik GesmbH:
2001: Ein Joint Venture mit unserem langjährigen Partner im Bereich der Messtechnik, der Firma MAHR, haben wir ebenfalls im Jahre 2001 zur Optimierung der Betreuung unserer österreichischen und ungarischen Kunden gegründet.

2005: Im Jahr scheidet Büll & Strunz als Gesellschafter der MAHR Büll & Strunz Messtechnik GesmbH aus und diese wird umfirmiert zur MAHR Austria Gmbh. Die Büll & Strunz Ges.m.b.H. übernimmt ab diesem Zeitpunkt den Vertrieb der Handmessmittel des Messmittelherstellers MAHR.

Büll & Strunz Werkzeughandel GesmbH:
2001: Diese ebenfalls im Jahr 2001 gegründete Firma betreut den österreichischen Markt nun ausschließlich im Bereich unseres Maschinenzubehörs. Seit 2002 wird das Lieferprogramm kontinuierlich ausgebaut, sodass wir in den drei Kernkompetenzbereichen (Spannen, Zerspanen, Messen) technisch gesehen nahezu alle Wünsche unserer Kunden erfüllen konnten.

Büll & Strunz Ges.m.b.H.
2001: Neben der Holdingfunktion beschäftigt sich Büll & Strunz jetzt einerseits mit dem angestammten Vertrieb von Werkzeugmaschinen (Projektgeschäft) und andererseits mit dem Aufbau von neuen Geschäftsfeldern wie beispielsweise Medientechnik (seit 2006).

2009: Nach der Insolvenz der Büll & Strunz Werkzeughandel GesmbH im Juni 2009 übernimmt die Mutterfirma Büll & Strunz Ges.m.b.H. einen Großteil der Vertriebsaktivitäten der ehemaligen Tochterfirma.

2009: Der Vertrieb der Werkzeuge in unseren Kernkompetenz - Bereichen "Spannen", "Zerspanen" und "Messen" wird in den Vertrieb der Büll & Strunz Ges.m.b.H. eingegliedert. Die Kontinuität für unsere Kunden bleibt somit weitgehend bestehen. Das Produktportfolio wird - den Anforderungen des Marktes entsprechend - kontinuierlich erweitert.

2014: Büll & Strunz Ges.m.b.H. - immer noch ein rein österreichisches Handelsunternehmen - feiert das 95-igste Bestands-Jubiläum.

2016: Mitsubishi Electric übergibt uns die Vertriebsrechte für die Senk- und Drahterodiermaschinen sowie die Startlocherodiermaschinen für den österreichischen Markt.

2017: Die Werkzeugmaschinengruppe FFG mit Traditionsmarken wie Hessapp, Boehringer, Pfiffner, Witzig & Frank und vielen mehr startet die Zusammenarbeit auf dem österreichischen Markt mit uns.

2018: Hüller Hille - heute ein Unternehmen der ZUSE Automation - überträgt uns im 99. Jahr unseres Bestehens die Vertriebsagenden für den österreichischen Markt.

Go to top